Stefan

Im Glauben leben heißt Wachstum – denn es gibt immer noch mehr

Schon als kleines Kind zog es mich immer  in die Kirche, obwohl meine Eltern dort nur zu Ostern und Weihnachten zu sehen waren. In den ersten Klassen der Unterstufe hatten wir Religionsunterricht  und  Sonntagsschule, die parallel zum Gottesdienst lief.  Eines Sonntags kam für unsere Katechetin ein schon über 70 Jahre alter Mann als Vertretung. Er erzählte uns von der Osterfreude am Ostermorgen und wie da die ganze Schöpfung mitjauchzt und die Sonne lacht, die Bäume klatschen und die Meereswogen rauschen. Später fand ich diese Aussagen in den Psalmen wieder. Jedenfalls tat er das so anschaulich,  lebendig und voller Freude, dass ich zu mir sagte: Entweder der Alte spinnt ,oder es muss wirklich noch mehr im Glauben geben, und das will ich haben!

Auf meinem weiteren Lebensweg in der DDR durch Lehrausbildung, Studium und im Berufsleben lernte ich mehrere Gemeinden mit  vielen netten und lieben Christen kennen und habe so manche gute Predigt gehört. Es gab Gebetserhörungen,  Prophetien und Sprachen-gebet. Oft herrschte aber Ratlosigkeit, wenn es um Heilungen, Befreiung von finsteren Mächten und allerlei Bindungen ging. Dann lernte ich im Oktober 2013 die Pfingstgemeinde von Ricardo Wolf in Ottendorf- Okrilla kennen. Die Geschwister kamen mir als Unbekannten mit so viel Liebe und Segenswünschen schon bei der Begrüßung entgegen, dass ich vollkommen überrascht und berührt war und ich ahnte, dass das die Gemeinde ist, wo ich das „mehr im Glauben“ finde, was in der Bibel in Mark 16. 17-18 formuliert ist. In dieser Gemeinde durfte ich erfahren, was für einen  gegenwärtigen Gott wir haben und einen Pastor, dem es am Herzen liegt, dass alle Menschen in den Himmel kommen. Inzwischen bin ich selbst über 70 Jahre alt und darf in der Leitung mitarbeiten.
Übrigens , wer unsere Gemeinde, die zum BFP (Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR) gehört, als Sekte bezeichnet, der kennt die Bibel nicht richtig oder lebt sie nicht in ihrer Gesamtheit.

Unser Herr JESUS segne und entzünde alle in ihrem Herzen beim Lesen dieses Berichtes, dass ein jeder zum Glauben finde  und  darin wachse.