Diana

Vor zwei Jahren lernte ich Ricardo bei einer Evangelisation in Glauchau kennen.

Ich war sehr angetan von dem was er sagte und von der Liebe die er von Gott bekam. Später lernte ich seine Gemeinde kennen und in meinem Herzen wusste ich, dass dies früher oder später meine Gemeinde sein wird. In Dresden habe ich dann im September 2013 eine Arbeit gefunden und für mich war klar, dass ich in Ricardos Gemeinde gehen werde.

Im Dezember 2013 hatten wir eine Gebetswoche. In dieser Woche erlebte ich zum ersten Mal was es heißt, selbst dämonisch belastet zu sein. Es war so heftig für mich als Ricardo und noch einige andere für mich beteten und als Ricardo sogar noch zu mir sagte ich wüsste, was es für eine Sünde sei, war ich an dem Tag sehr zerstört. Ich war so zerstört und tief in meinem Inneren wusste ich sogar welche schwerwiegende Sünde ich begangen hatte, doch das wollte ich nicht wahr haben.

An diesem Tag war ich sogar so weit, dass ich mir das Leben nehmen wollte. Ich hatte keine Lust mehr auf das Leben. Am nächsten Tag ging es mir sehr schlecht. Nach der Gebetszeit sprach ich sehr lange mit Cornelia und bekannte ihr all meine Sünden. Doch auch dies brachte keine Besserung, denn ich war zum zweiten Mal total am Ende und hatte heftige Suizidgedanken. Cornelia konnte mein Herz sehen, sah, dass es voller Zorn, Wut und Bitterkeit war. Daraufhin rief sie Ricardo an und auch er sah, unabhängig von dem was Cornelia und ich vorher besprochen hatten, mein bitteres, voll Anklage und zerstörtes Herz.

Dann sagte er, ich muss mein Leben noch einmal neu an Jesus geben. Es bliebe mir keine andere Wahl, wenn ich leben wollte. Das war für mich eine sehr schwere Entscheidung. Ich merkte einen heftigen Kampf in mir. Einer sagte mir, ich solle nachgeben und mich umbringen und eine andere Stimme sagte, es würde auf mich ein viel besseres Leben warten, nämlich das Leben mit Jesus. Nachdem ich unter Tränen bekannt hatte, dass ich den toten Geist meiner verstorbenen Mutter heraufgeholt hatte, fühlte ich mich danach in der Lage mein Leben Jesus komplett noch einmal neu zu geben. Ich wollte nicht sterben sondern leben. Nun darf ich neu mit Jesus leben!

Als ich an diesem Tag mein Leben neu an Jesus gab, ging ich nach Hause, lag auf meiner Couch und hatte heftige Kopfschmerzen. Ich betete zu Gott und während ich betete, spürte ich eine heftige Wärme in meinem Körper. Plötzlich spürte ich, wie jemand mein altes Herz heraus nahm und mir ein neues Herz gab. Es war so unbeschreiblich. Halleluja, Gott hat mir ein neues Leben und ein neues Herz geschenkt, weil ich für Jesus leben will!

Ich preise meinen Gott für diese Erfahrung. Seitdem fühle ich mich wie neu geboren und empfinde einen freien Zugang zu Gott.

HALLELUJA JESUS ICH BIN DEIN NEUGEBORENES KIND!